Mein Weg

Seit 1997 unternahm ich ausgedehnte Reisen mit dem Fokus Spiritualität. Ich lebte in Ashrams in Indien, bei Sai Baba und Amma, setzte mich mit dem tibetanischen Buddhismus auseinander und besuchte Vorträge von Dalai Lama in Dharamsala.

Die Suche nach einem besseren Verständnis der geistigen Welt führte mich weiter nach Hawaii, wo ich eine Art zweite Heimat fand. Hier studierte ich Huna beim international bekannten Schamanen Serge Kahili King, Reiki vor allem bei Shalandra Abbey und Aurabalancing bei Billy Whelan. Gleichzeitig begann ich diese alternativen Heilmethoden zu praktizieren.

Dazwischen leitete ich verschiedene Projekte in der Schweiz: Aufbau einer Institution für Selbsthilfegruppen aller Art, einer Notfallunterkunft für Asylsuchende, Organisation einer Kontakt- und Anlaufstelle für Menschen, die Alkohol oder Drogen konsumieren usw.

Im Jahr 2002 folgte ich meiner Intuition und unternahm eine Reise mit dem Bus von Kalifornien über Mexiko, Belize und Guatemala und lernte die aztekische und toltekische Kultur kennen. Später fuhr ich nach Peru und Machu Pichu um dort an einem Ritual von Nachkommen der Inkas teilzunehmen.

Auf dieser Reise - es war bereits 2003 - traf ich auf eine international zusammengewürfelte Gruppe, die einen Dokumentarfilm über peruanischen Schamanismus drehte und bekam von der Kameraführerin das Buch "The Miracle Man".

Ich las es über Nacht und machte mich auf den Weg - mit dem Schiff über den Amazonas nach Brasilien.

Seither habe ich die Casa mehrmals besucht und fand dort, was ich auf allen Reisen gesucht habe: eine tiefe Verbindung mit dem Licht, Vertrauen und die Bereitschaft Situationen, die das Leben bringt, anzunehmen und sie für das innere Wachstum zu nützen - den inneren Frieden zu erlauben.


Warum diese ausgedehnten Reisen?

Im Alter von 24 Jahren wurde ich mit der Diagnose Myotome Muskeldystrophie konfrontiert, eine genetisch bedingte progressive Muskelkrankheit, die, so erklärte man mir, sich stärker, als bei meinem Vater manifestieren würde. Ich begegnete diesem Schlag mit intensiven Ausbildungen, da ich um jeden Preis ein unabhängiges Leben führen wollte.

Später fasste ich den Entschluss, alles "heute" zu tun, was ich vielleicht "morgen" nicht mehr würde tun können und begann zu reisen.

Joao de Deus gab mir nicht nur die Erlaubnis, Gruppen in die Casa zu begleiten und ein Buch über die Heilungen in der Casa zu schreiben (noch in Bearbeitung) sondern auch die Sicherheit, diese Diagnose als das zu interpretieren, was sie war: ein Wachruf und ein Wegweiser, der mein Leben prägte und ohne den ich das, womit ich mich heute am meisten beschäftige - spirituelle Heilung - nie kennengelernt hätte.

Die Krankheit hat sich nie körperlich manifestiert, aber die Diagnose und die Bilder, vom Schicksal meines Vaters und seiner Schwester hingen während der ganzen Jahre wie eine Wolke über mir. Im Juni 2003 trat ich vor das Medium Joao und fragte, ob er mich von der Muskeldystrophie heilen könne. Die Wesenheit Dr. Augusto sah lächelnd in meine Augen und sagte:

"Hör auf, dich mit dieser Krankheit auseinanderzusetzen - du bist bereits geheilt!"

 
Casa de Dom InacioCasa_de_Dom_Inacio.html
WillkommenWillkommen.html
über mich
AngebotAngebot.html
Kontakt / ImpressumKontakt_Impressum.html
ReisenReisen.html

Beatrice Wiesli

Ausbildung

  1. Medium der Casa de Dom Inacio und offizielle Reiseleiterin

  2. Reiki Master und Aurabalancer

  3. Dipl. Psychologin IAP

  4. Dipl. Heilpädagogin HPS

Anschrift

Beatrice Wiesli

Schützenstrasse 8

CH-8400 Winterthur

Schweiz

Tel: +41 (0)78 880 18 15


Bei schlechter Erreichbarkeit über Telefon bin ich evtl. in Brasilien -
bitte kontaktieren Sie mich über
E-mail.